Dachbau Karpe GmbH
Dachbau Karpe GmbH

Unsere Tipps für ein angenehmeres Klima in der Wohnung

Eine helle Dachgeschosswohnung kann ein Traum sein – in diesem heißen Sommer aber auch ein Albtraum. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können.

1. Richtig lüften

Bei heißen Temperaturen sollten die Dachfenster geschlossen bleiben. Erst vor dem Schlafengehen und in der Nacht, wenn die Temperaturen sinken, ist ein Durchlüften zu ratsam. Intelligente Steuerungssysteme wie z.B. beim VELUX INTEGRA® Elektro- oder Solarfenster sorgen dafür, dass Sie einfach Lüftungszeiten einstellen können und der integrierte Regensensor bietet Ihnen Sicherheit bei einsetzendem Regen. Der Austausch eines alten Dachfensters geht übrigens einfacher und reibungsloser, als Sie denken.

Natürlich kann warme Luft auch durch undichte Stellen in der Decke (meist im Altbau) in die Wohnung eindringen. Dieses Problem kann oft erst bei einer Dachsanierung durch den Einbau einer Luftdichtigkeitsfolie (von außen) gelöst werden.

2. Sonnen- und Hitzeschutz

Auch wenn die Dachfenster tagsüber geschlossen bleiben, heizt sich die Wohnung durch die Sonnenstrahlen enorm auf. Die Energie der Sonnenstrahlen (bis zu 1000 W/m²) erhitzt Fußboden, Möbel und Wände. Dagegen kann nur der richtige Rollladen oder eine Hitzeschutzmarkise helfen – und zwar von außen angebracht. Für die Nachrüstung und Räume, die tagsüber nicht ganz auf Lischt verzichten können, kann eine lichtdurchlässige Hitzeschutzmarkise z.B. von VELUX oder ROTO eine gute Lösung sein. Laut Hersteller kann eine Hitzereduktion von bis zu 74 % erreicht werden.

Dass Innenrollos gegen Hitze helfen, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Innenrollos können nur zu Verdunklung des Raumes beitragen. In punkto Hitzeschutz bringen sie keine Verbesserung!

3. Dachfenster tauschen

Wenn die Dachfenster in die Jahre gekommen sind, lohnt es sich über einen Tausch nachzudenken. Moderne Fenster erreichen einen deutlich höheren Wärmedämmwert und damit auch sommerlichen Hitzeschutz. In die neuen Fenster lassen sich dann leicht und kostengünstig ein Rollladen oder eine Markise integrieren und mit modernen Steuerungen kombinieren.

4. Die richtige Dämmung

Können Sie das gute Raumklima in einem optimal gedämmten Dachgeschoss genießen? Dann gehören Sie zu den Gewinnern, denn neben dem guten Raumklima sparen Sie im Winter Heizkosten, tun etwas für den Klimaschutz und genießen die Ruhe durch den besseren Schallschutz.

Doch was ist die richtige Dämmung? Das lässt sich nicht so pauschal beantworten, da neben dem Raumklima noch viele andere Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Die auf dem Markt angebotenen Dämmstoffe unterscheiden sich vor allem in ihrer Dämmmasse und die Wärmespeicherkapazität.
Beim Steildach ist eine Kombination aus Aufdachdämmung mit einer Zwischensparrendämmung oft eine optimale Lösung. Aber auch Einblasdämmungen sind für den sommerlichen Wärmeschutz sehr effektiv. Als Dämmstoffe kommen immer natürliche Materialen wie Holz und Zellulose zum Einsatz.
Bei der immer noch weithin beliebten Mineralwolle dauert es z.B. keine 2 Stunden, bis die Wärme in der Wohnung angekommen ist. Deshalb ist sie für bewohnte Dachräume eher ungeeignet.

Die beste Dämmung nützt jedoch nichts, wenn sie nicht fachgerecht eingebaut ist. Von außen darf kein Niederschlag und Wind eindringen, von innen soll die Raumfeuchtigkeit durch eine Dampfbremse zurück gehalten werden. Ebenso wichtig ist der gut gedämmte und dichte Einbau und Anschluss von Dachfenstern, Tageslichtspots und sämtlichen Dachdurchdringungen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen